Mittwoch, 24. September 2008

Walkenrieder Klostermarkt 2008

Erster echter Klostermarkt in Norddeutschland

Am 27. und 28. September 2008, jeweils von 10 bis 18 Uhr, findet in der stimmungsvollen Atmosphäre des am südlichen Harzrand gelegenen mittelalterlichen Zisterzienserklosters Walkenried der erste echte Klostermarkt in Norddeutschland statt. Der Walkenrieder Klostermarkt reiht sich damit in den kleinen Kreis aktiver Klöster aus Bayern und Oberösterreich ein, die seit einigen Jahren mit wachsendem Erfolg echte Klostermärkte durchführen. Auf dieser Art von Klostermarkt – nicht zu verwechseln mit einem sogenannten Mittelaltermarkt – werden ausschließlich Produkte aus klösterlichen Gärten, Werkstätten, Küchen und Kellern angeboten, die sich aufgrund ihrer hohen Qualität immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Auf dem Walkenrieder Klostermarkt, der in enger Kooperation mit der oberbayerischen Erzabtei St. Ottilien durchgeführt wird, präsentieren ca. 20 Klöster, Abteien und Stifte aus Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik, darunter das oberösterreichische Augustiner Chorherrenstift St. Florian, die bayerischen Benediktinerklöster St. Ottilien und Münsterschwarzach oder das tschechische Trappistenkloster Novy Dvur Produkte aus klösterlicher Herstellung. Neben den bekannten Klosterweinen, Bränden und Likören werden besondere Spezialitäten sowie Bioprodukte aus den eigenen Betrieben der Klöster angeboten: Brot, Käse, Trappistensenf, Bier, Tees, Bücher, Karten, CDs, Keramik, Kunsthandwerk, Wohlfühlartikel, Cremes, Seifen, Fairhandelsprodukte und vieles andere mehr.

Neben dem breit gefächerten Angebot klösterlicher Produkte macht jedoch die Möglichkeit zur Begegnung und zum Gespräch mit Mönchen und Nonnen, also das Kennenlernen einer ganz besonderen Lebensform, den Walkenrieder Klostermarkt zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Der Walkenrieder Klostermarkt versteht sich als ein Fest für Leib und Seele. Auf dem neu gestalteten Klostervorplatz, vor der beeindruckenden Kulisse der mittelalterlichen Kirchenruine, ist auf vielfältige Weise für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt, all dies verbunden mit musikalischer Unterhaltung auf der Festbühne.

Auf dem unmittelbar an den Klostermarkt angrenzenden Domänengelände wird ein weitläufiger Kinderbereich eingerichtet mit Ponyreiten, Streichelzoo, Zirkuskunststücken, Filzen und sportlicher Betätigung.

Im Innern des Klosters, dem ganztägig geöffneten ZisterzienserMuseum, erwartet die Gäste eine vollkommen andere Welt: In dem weitläufigen, mehrgeschossigen Klausurgebäude aus dem 13. Jahrhundert können sie sich auf eine faszinierende Zeitreise begeben, auf der Klosterleben und Mittelalter wieder lebendig werden.

Im Kapitelsaal als „Ort der Stille“ laden Gebetszeiten umrahmt von geistlicher Musik zum Innehalten und Atemholen, aber auch zum Mitsingen ein. Am Samstagabend um 18 Uhr wird der evangelische Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber im Kapitelsaal einen Festgottesdienst feiern. Am Sonntagmorgen um 9 Uhr verwandelt sich dann der doppelte Kreuzgang in ein eindrucksvolles Gotteshaus, wenn Pater Tobias, Benediktinermönch aus St. Ottilien, die Heilige Messe zelebriert.

Veranstaltet wird der Walkenrieder Klostermarkt 2008 vom ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried, von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der Samtgemeinde Walkenried.

Im Eintrittspreis von 3 € – Kinder bis 15 Jahre sind frei – ist der Besuch des ZisterzienserMuseums Kloster Walkenried, das zu den innovativsten Klostermuseen Europas zählt, enthalten.


Kontakt:

ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried
Steinweg 4a; 37445 Walkenried
Di – So 10:00 – 17:00 Uhr, Mo geschlossen außer feiertags
Tel.: 05525 / 959 90 64


Christine Schwamborn, Beauftragte für den Klostermarkt
Tel.:05523 / 99 91 50

e-Mail: klostermarkt@kloster-walkenried.de
web: www.kloster-walkenried.de