Montag, 24. Mai 2010

Wege zum Brocken


Sie haben grundsätzlich zwei Möglichkeiten, den Brockengipfel zu erreichen: Entweder fahren Sie mit der Brockenbahn (einer Schmalspurbahn) oder Sie gehen zu Fuß. Mit der Harzquer- oder mit der Selketalbahn können Sie von Wernigerode, Nordhausen, Gernrode oder Harzgerode bis zum Brocken fahren (mit umsteigen), aber Sie können auch erst in Schierke in die eigentliche Brockenbahn einsteigen. Bei schönem Wetter (v.a. im Winter) ist die Fahrt ein besonderes Erlebnis, allerdings sollten Sie auf die entstehenden Kosten achten:

26,00 € für einen Erwachsenen mit Hin- und Rückfahrt
63,00 € für eine Familienkarte (2 Erwachsene, max. 3 Kinder).
Der Fahrpreis ist dabei von jedem möglichen Ausgangsbahnhof gleich hoch.

Preiswerter und für Personen, welche gut zu Fuß sind, mindestens genau so interessant ist die Erwanderung des Brockengipfels. Hier gibt es drei Möglichkeiten:

  • Sie wandern von Schierke aus auf der Brockenstraße zum Brockengipfel. Unterwegs gibt es mehrere Möglichkeiten, von der eigentlichen Straße auf Wanderwege auszuweichen, was den Aufstieg zweifellos bereichert. Je nach Kondition können Sie sich für kurze steile oder aber für längere, dafür bequemere Wege entscheiden.
  • Sie fahren (mit dem Auto) zum Torfhaus. Dort können Sie auf einem großen Parkplatz das Fahrzeug abstellen und bei gutem Wetter schon einen ersten Panoramablick auf das Brockenmassiv genießen (Achtung: Nicht zu früh freuen. Bis Sie dort sind, kann sich das Wetter schon grundlegend verändert haben!!). Vom Torfhaus wandern Sie auf dem ausgeschilderten "Goetheweg" zum Brocken (wie es auch dereinst Herr von Goethe getan hat).
  • Ein deutlich längerer Weg ist der durch das Ilsetal (von Ilsenburg aus), landschaftlich ist diese Strecke aber auch sehr schön (Ilsefälle). Diesen Weg benutzte dereinst Heinrich Heine für seine Brockenwanderung, folglich heißt er heute "Heinrich-Heine-Weg".